Parodontitis und Karies sind zwei Beispiele für Zahnerkrankungen, die das Allgemeinbefinden Ihres Körpers beeinträchtigen. Welche Auswirkungen Entzündungen im Mund haben und welche Zahnbehandlungen Ihr Immunsystem stärken, beschreibt Dr. Frodl.

Wann war Ihr letzter Zahnarztbesuch? Erinnern Sie sich noch, wie Ihr Zahnarzt beim letzten Mal davon sprach, wie wichtig Prophylaxe für das gesamte Immunsystem ist?

Mediziner bringen dank einer Vielzahl von Studien die Entzündung des Zahnbettes (Parodontitis) in Korrelation mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. So bestehe für Parodontitis-Patienten ein bis zu 1,7-fach höheres Risiko an Herz-Kreislauf-Beschwerden wie Schlaganfall oder Herzinfarkt zu erkranken. Das gibt die DMS Deutsche Mundgesundheits Stiftung auf ihrer Webseite bekannt.

Hinter der Aussage “Gesund beginnt im Mund” steckt etwas Wahres. Wenn wir Zahnmediziner davon sprechen, meinen wir sowohl eine gesunde Ernährungsweise als auch die Auswirkungen von Zahnkrankheiten auf den restlichen Körper. Kranke Zähne belasten nämlich auch unsere Psyche.

Karies gehört zu den häufigsten Zahnkrankheiten beim Menschen. Daraus können sich weitere Erkrankungen an Mund und Zähnen entwickeln, die große Auswirkungen auf Organe und Psyche haben. Deshalb empfehle ich meinen Patienten und Patientinnen jährlich mindestens eine Zahnprophylaxe.

Mehr dazu erfahren Sie in den nachfolgenden Kapiteln.

Inhaltsverzeichnis

Der Empfangsbereich in der Zahnarztpraxis Dr. Frodl

Kranke Zähne und die Psyche – warum die mentale Gesundheit bei Zahnschmerzen mitleidet

Täglich begegne ich Menschen mit Zahnschmerzen, die dringend um einen Termin bitten, damit sie schnell wieder kraftvoll zubeißen und ihren Freizeitaktivitäten nachgehen können.

Sie kennen es wahrscheinlich selbst: Wenn Ihnen etwas wehtut, sparen Sie sich den Gang ins Fitnessstudio oder zum Abendessen mit Freunden.

Bei lang anhaltenden Beschwerden schlägt das auf Ihr Gemüt. Welche Bedeutung haben aber Zähne auf unsere Psyche?

Es besteht ein Zusammenhang von Zähnen und Körper: Unter unserer Haut befinden sich unzählige Nerven- und Blutbahnen sowie Muskeln, die in Beziehung zu den inneren Organen stehen.

Mediziner sprechen von zehn Längs- und 31 Quersegmenten, die die Rückenmarksnerven versorgen. Jedes Segment endet mit einer Körperextremität (Füße, Mundschleimhaut, Haut oder Ohrmuschel), deren Nervenenden auf äußere Reize reagiert. Leiden Sie beispielsweise an Tinnitus, kann sich das im Zahnhalteapparat bemerkbar machen.

Warten Sie deshalb nicht zu lange mit einem Termin.

Damit Sie sich rundum wohlfühlen, bietet Ihnen unsere Zahnarztpraxis in Landau an der Isar eine komfortable Online-Terminbuchung.

Verletzen Sie sich zum Beispiel bei einem Sturz am Knie, sendet der Körper Dauerreize in Richtung der Immunabwehr, Energiekreislauf und Nervensystem. Dadurch wird die Blutgerinnung angeregt und die Wunde schneller verschlossen. Bis dahin gelangen Keime in den Körper. Bei größeren Wunden entzündet sich leicht die offene Stelle und es entstehen Störfelder. Oft ist das mit Auswirkungen auf andere Organe verbunden.

Die meisten Störareale befinden sich im Kiefer- und Kopfbereich. So kann ein wurzelbehandelter Zahn Migräne auslösen oder zu Entzündungen in der Kieferhöhle führen. In solchen Fällen muss der Störenfried entfernt werden, um sogenannte Herderkrankungen zu verhindern.

Karies und die Auswirkungen auf Ihren Körper

Umso mehr zuckerhaltige Nahrung wir täglich zu uns nehmen, desto stärker werden die Zähne angegriffen. Woran das liegt? In Ihrem Mund sind Bakterien am Werk, die Kohlenhydrate in Säure umwandeln. Für die Verdauung essenziell, allerdings lieben auch Kariesbakterien die Mundhöhle. Achten Sie zu wenig auf Ihre Zahnpflege und regelmäßige Prophylaxe, vermehren sie sich weiter und verursachen Löcher in den Zähnen (Karies).

Je länger Sie mit der Behandlung warten, desto mehr Krankheitserreger suchen sich den Weg in andere Körperregionen. Sie können von der Zahnoberfläche in Richtung Aorta gelangen.

Vernachlässigen Sie öfter Ihre Mundhygiene, können folgende Herderkrankungen auftreten:

  • Diabetes
  • Parodontitis
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Rücken-, Knie- und Nackenschmerzen, ausgelöst durch Kieferfehlstellung
  • Blasen- und Prostata-Beschwerden
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Und einige mehr

Parodontitis: Auslöser für Entzündungen im Körper

Parodontitis gilt mittlerweile als Volkskrankheit, da sie häufig auftritt. Laut aktueller deutscher Mundgesundheitsstudie (DMS V) aus dem Jahr 2016 ist jeder zweite Erwachsene und fast zwei von drei jüngeren Senioren betroffen.

Diese Zahnkrankheit beschreibt den Abbau aller Bestandteile des Zahnhalteapparates. Der Parodontitis geht ein entzündetes Zahnfleisch (Gingiva) voraus. Anfangs zeigen sich noch keine Schmerzen, weshalb Betroffene lange mit dem Zahnarztbesuch warten. Da die Bakterien aus der Mundhöhle Zugang zur Aorta haben, können diese Ihr Herz schädigen und einen Herzinfarkt hervorrufen.

Für Diabetiker birgt eine unbehandelte Parodontitis ein weiteres Risiko: Die Insulinwirkung wird blockiert.

Dr. Andreas Frodl vor einem Röntgenbild von Zähnen in der Zahnarztpraxis Dr. Frodl

“Bei Diabetikern blockieren die Bakterien zudem die Insulinrezeptoren, sodass Zucker noch schlechter in das Gewebe gelangt. Typ-2-Diabetiker zählen am häufigsten zu den Betroffenen. Aus diesem Grund rate ich Patienten mit Diabetes mellitus zu einem zusätzlichen Kontrolltermin pro Jahr, um rechtzeitig Zahnerkrankungen festzustellen.”

erzählt Zahnarzt Dr. Andreas Frodl

Auswirkungen von Zahnwurzelentzündungen: Achten Sie auf diese Symptome im Körper

Eine entzündete Zahnwurzel hat Einfluss auf den Rest Ihres Körpers.

Bakterien wandern hierbei durch die einzelnen Zahnschichten bis zur Pulpa (Zahnmark). Diese befindet sich im Wurzelkanal und enthält viele Blutgefäße und Nerven, die der Versorgung Ihres Zahnes dient.

Entzündungen im Körper durch Zähne – kennen Sie den Zusammenhang?

Zwischen Ihren Zähnen und dem Blutkreislauf besteht eine Verbindung. An der Verbindungsstelle, der Zahnwurzel, nisten sich gerne entzündungsauslösende Bakterien ein. Entfernt der Zahnarzt diese nicht, wandern die Krankheitserreger weiter durch den Körper und können dort Schäden anrichten.

Um die Erreger loszuwerden, reagiert Ihr Körper mit Entzündungssymptomen wie:

  • Rückgang des Zahnfleisches
  • Hohe Empfindlichkeit bei heißen und kalten Speisen
  • Pochende Schmerzen
  • Schwellungen am Kieferknochen
  • Abszesse in der Mundhöhle
  • Zahnfleischblutungen
  • Mundgeruch
  • Lose Zähne
  • Immunschwäche

Hilfe für Ihr Immunsystem – die Behandlung an der Zahnwurzel

Um Ihre Zähne zu retten, schauen wir ganz tief in die Wurzelkanäle. Mit unserer langjährigen Erfahrung im Bereich der Endodontie – der Lehre des Zahninneren – wissen wir, wo sich die Bakterien aufhalten.

Diese entferne ich mit unseren hochwertigen OP-Instrumenten genauso gründlich wie entzündetes Gewebe. In unserer Wohlfühlpraxis sind Sie einer professionellen Wurzelbehandlung gewiss, die sich oberhalb des Standards bewegt. Wie ich bei dem Prozess vorgehe und warum Sie bei uns mehr als das von Krankenkassen geförderte Verfahren erwartet, erfahren Sie hier: Ihr Zahnarzt rettet Zähne mit der Wurzelbehandlung in Landau an der Isar.

Am Ende möchte ich Ihrem Immunsystem mit der Wurzelbehandlung nur bei der Bakterienabwehr helfen.

Patientin lächelt während der Zahnreinigung in der Zahnarztpraxis Dr. Frodl

Aphthen – Wechselwirkung mit dem Immunsystem

Eine Immunschwäche begünstigt das Auftreten von Aphthen. Diese entstehen durch heftige Reaktionen mit dem Immunsystem, wodurch Löcher in der Mundschleimhaut auftreten oder Nervenenden frei liegen. In der Regel verschwinden Aphthen von allein. Wenn diese immer wieder auftreten oder zu einer Entzündung im Körper geführt haben, sprechen Sie bitte mich oder meine Kolleginnen aus der Zahnarztpraxis an.

Für eine genaue Untersuchung Ihrer Aphthen vereinbaren Sie gerne telefonisch oder online einen Termin mit unserer Praxis

Auswirkungen von Zysten an Zähnen auf den ganzen Körper

Zysten sind mit Flüssigkeit gefüllte Gewebesäckchen, die sich in Folge von entzündeten Zahnwurzelspitzen oder verstopften Speicheldrüsen bilden. Wächst die Zyste, steigt der Druck im Kieferbereich so sehr an, dass es zur Verschiebung benachbarter Zähne kommen kann. Im schlimmsten Fall schwächen sie den Kieferknochen, bis dieser bricht.

In manchen Fällen liegt die Ursache aber auch im Zahnwachstum. Vor dem natürlichen Zahndurchbruch bei Kindern umgibt die Zahnkrone eine Hülle aus Bindegewebe. Das Zahnsäckchen bildet die Basis für einen gesunden Zahn. Treten Entwicklungsstörungen auf, kann in der Hülle eine Zyste entstehen.

Auswirkungen von (entzündeten) Weisheitszähnen auf das Immunsystem

Eine weitere Gefahr für Ihren Kieferknochen stellen entzündete Weisheitszähne dar. Sofern Ihnen diese der Zahnarzt noch nicht im jugendlichen Alter herausgenommen hat, ist das bei einer Entzündung dringend notwendig. Die Erreger würden ansonsten in den Kieferknochen eindringen und dort für Schäden sorgen.

Solange die Weisheitszähne aber keine Probleme bereiten, entfernen wir sie nicht. Kieferorthopäden argumentieren gerne mit einem drohenden Platzmangel, ausgelöst durch schiefe Weisheitszähne, die ihre Arbeit zunichte machen könnten.

“Aufgrund fehlender wissenschaftliche Basis, unterstütze ich nicht die Annahme, dass schiefe Weisheitszähne unbedingt die Zahnreihe durcheinander bringen. Bevor ich den operativen Eingriff durchführe, gebe ich zu bedenken, dass die Weisheitszahn-Wunden selten vollständig abheilen. Es bildet sich ein Hohlraum, der Bakterien und Pilzen einen idealen Nährboden bietet.”

erklärt Zahnarzt Dr. Andreas Frodl

Fazit: Zahnerkrankungen sind Gift für Ihren Körper – Zahnkontrollen helfen

Jede Verletzung an Ihrem Körper ist eine potentielle Störquelle für Ihr Immunsystem. Ohne schnelles Handeln wirkt sich das auf Ihr psychisches Wohlbefinden aus. Unabhängig davon, ob Sie unter Karies oder Parodontitis leiden – die Erreger können von Ihren Zähnen zu anderen Organen gelangen. Alles ist im Körper miteinander verbunden.

Als Spezialist für Endodontie lege ich Ihnen regelmäßige Kontrolltermine in Verbindung mit der professionellen Zahnreinigung ans Herz. Damit entfernen Sie zuverlässig entzündungsauslösende Bakterien in der Mundhöhle und schützen sich vor folgenreichen Zahnerkrankungen.

Ihr Immunsystem freut sich.

Vereinbaren Sie gerne direkt einen Termin mit uns: telefonisch oder online.


Wir sind heute bis 18:00 Uhr telefonisch erreichbar, oder vereinbaren Sie einen Termin online.