Wer erinnert sich? “Die Zähne sind in Ordnung, aber das Zahnfleisch geht zurück.” Es war die Warnung eines TV-Zahnarztes, die mit der Diagnose Parodontose, also Zahnfleischrückgang, endete. Wir sprechen hier über die Parodontitis, die bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparates. Was bedeutet die rechtzeitige Behandlung für Sie und Ihre Gesundheit?

  • Zähne erhalten:
    Parodontitis ist der häufigste Grund für Zahnverlust bei Erwachsenen.
  • Gesundheit schützen:
    Mit der Parodontitis steigen die Risiken für Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes und andere Erkrankungen.
  • Immunsystem stärken:
    Bakterielle Entzündungen im Mund sind eine zusätzliche Herausforderung für die körpereigene Abwehr.
  • Kosten vermeiden:
    Die eigenen Zähne möglichst lange gesund zu erhalten heißt, auf Zahnersatz und andere Behandlungen zu verzichten.

Theresa Reicheneder, Zahnärztin in Landau an der Isar

“Die Professionelle Zahnreinigung ist ein Teil unserer zahnärztlichen Prophylaxe und ein bewährtes Mittel, um einer Parodontitis vorzubeugen. Wann waren Sie das letzte Mal bei uns? Gerne berate ich Sie auch persönlich.”


Wir sind heute bis 17:00 Uhr telefonisch erreichbar. Oder vereinbaren Sie einen Termin online.

Die Parodontologie ist Teil unseres Gesundheitsprogramms für Sie und Ihre Familie

Ein gutes Gefühl für unsere Patientinnen und Patienten und die eigenen gesunden Zähne möglichst lange erhalten: In unserer Praxisphilosophie spielt die Parodontologie eine zentrale Rolle.

Kurz erklärt: Das Parodont bezeichnet den Zahnhalteapparat. Er umfasst alle Strukturen, die für einen sicheren Halt der Zähne sorgen. Dazu gehören die Kieferknochen, die Zahnwurzeln mit dem Wurzelzement, kollagene Haltefasern und das Zahnfleisch.

Die Parodontologie hat vor allem zwei zentrale Aufgaben:

  • das Parodont gesund zu erhalten und somit für einen optimalen festen Halt der Zähne zu sorgen
  • Risiken wie eine Parodontitis zu erkennen und zu behandeln

Natürlich geht es dabei auf den ersten Blick um die Zähne und das Zahnfleisch. Mit einem gesunden Zahnhalteapparat und mit gesunden festen Zähnen …

  • … kauen Sie gut
  • … können Sie jederzeit fest zubeißen
  • … sehen Sie gut aus

Bakterien als Auslöser der Parodontitis

Gerne erklären wir Ihnen in unserer Praxis, warum unter anderem Rauchen oder ein Diabetes die Risiken für eine Parodontitis erhöhen.

Was Sie in jedem Fall wissen sollten:

  • Wenn das biologische Gleichgewicht im Mund gestört ist und “schädliche” Bakterien Überhand nehmen, reagiert das Immunsystem mit Entzündungen. Das ist ein normaler Vorgang des Körpers, um Keime und Bakterien zu bekämpfen.
  • Bakterien und Entzündungsstoffe werden über die Blutbahn im gesamten Organismus verteilt.
  • Hier können sie weitere Entzündungen auslösen, sich an Gefäßwänden ablagern und diese regelrecht verstopfen.

Die Abwehrkräfte werden erneut in Alarm versetzt und weitere Entzündungen folgen. Ein Teufelskreis, der nur unterbrochen werden kann, wenn die Entzündungen gestoppt werden. Schreitet die Parodontitis voran, sind Knochenabbau und Zahnverlust mögliche Folgen. Zudem steigen die Risiken für:

  • Herzinfarkt und Schlaganfall
  • Diabetes
  • Lungenentzündung
  • rheumatoide Arthritis
  • Frühgeburten mit niedrigem Geburtsgewicht

So erkennen und behandeln wir die Parodontitis (Parodontose) in Landau

Spätestens jetzt wissen Sie, warum wir so viel Wert auf eine umfassende Vorsorge – die Prophylaxe – legen. Bei diesen regelmäßigen Kontrollen erkennen wir Risiken für Ihre Gesundheit und können handeln.

Kurz erklärt: Sollten Sie einmal in der Praxis über die drei Buchstaben PSI stolpern, dann handelt es sich um den Parodontalen Screening Index. Er gibt Auskunft über Ausmaß und Fortschritt der Parodontitis. Den PSI erheben wir im Rahmen unserer zahnärztlichen Prophylaxe bei Ihrem Zahnarzt in Landau.

Prophylaxe und Professionelle Zahnreinigung im Einsatz für Ihre Gesundheit

Gerade zu Beginn einer Parodontitis, können wir mit einer regelmäßigen PZR schon viel bewirken. Schließlich hat die Paro-Therapie vor allem ein Ziel: bakterielle Beläge und entzündetes Gewebe zu entfernen. Je nach gesundheitlicher Situation führen wir die PZR daher auch häufiger als zweimal pro Jahr aus.

Ist die chronische Zahnbettentzündung weiter fortgeschritten, starten wir eine abgestimmte Behandlung in medizinisch definierten Schritten:

  • Die Vorbehandlung:
    Teil der systematischen Therapie ist der Einsatz bestimmter Mundspüllösungen (Probiotika), um die Mundflora wieder in ein ausgewogenes Gleichgewicht zu bringen.
  • Die parodontale Behandlung:
    Hier entfernen speziell fortgebildete Mitarbeiterinnen sämtliche Ablagerungen über und unter dem Zahnfleisch. Dann reinigt Dr. Andreas Frodl auf sehr schonende Art und Weise die tiefen Bereiche um die Zahnwurzeln und entfernt das entzündete Gewebe. Dieser kleine chirurgische Eingriff erfolgt für Sie schmerzarm unter örtlicher Betäubung.
  • Die Nachsorge:
    Mit der sogenannten “unterstützenden Parodontitistherapie“ (UPT) starten wir ein individuelles Nachsorgeprogramm. Je nach Entwicklung der Parodontitis sehen wir uns in abgestimmten Intervallen, um mögliche Behandlungen zu besprechen und durchzuführen.

Ihr Zahnarzt Dr. Andreas Frodl und das Team aus der Wohlfühlpraxis

“Die Parodontitis ist chronisch und damit nicht heilbar. Aber mit einer engmaschigen Nachsorge und der richtigen Mundhygiene zu Hause können wir die Entzündungen stoppen, Zähne erhalten und Risiken für Ihre Gesundheit senken. Wir beraten Sie gerne dazu in unserer Praxis in Landau an der Isar.”


Wir sind heute bis 17:00 Uhr telefonisch erreichbar. Oder vereinbaren Sie einen Termin online.